Startseite
Petition  Heimkinder
Petitionsausschuss meiner Mutter
Meine Geschichte +Leserbriefe
Geschichte meiner Mutter
LWV - Hessen Kassel
Meine Mutter, Zeugin und Überlebende
Vatersuche
Berichte
Vorträge in Schulen
Anfrage Schule Idstein
Günter Klefenz +Heinz Schreyer
Wichtige Links
Krankenbericht Elfiede Schreyer
Bericht: Elfriede Schreyer
Der Kalmenhof damals
Erinnerungen Kalmenhof
Ehemalige aus dem Kalmenhof
Persönlicher Bericht 1
Persönlciher Bereicht 2
Persönlicher Bericht 3
Meine Musik: Neil Diamond
Familienausschuss
Tagung Ronneburg
Amtsgericht
Die Unwertigen
Folgeschäden
Forum Heimkind
Antworten Forum
Bilder
Videos
Gästebuch
Impressum
   
 

Folgeschäden, durch die damalige harte und Unmenschliche Heimerziehung

Zum einen, gibt es die Seeliche Verkrüpplung !

Gerade das Seeliche wohl befinden, ist sehr Wichtig um sein Leben in Harmonie leben zu können. Wenn die Seele nicht im Einklang mit den Körper ist, wird man Krank und das Leben ist nicht mehr Lebenswert. Auch wir ehemaligen Heimkinder hatten eine Seele, die sehr Verletzt bar war, in ihr steckten Gefühle Sehnsucht nach Geborgenheit. Gerade bei uns im Kalmenhof sind viele kleine und große Seelen Verkümmert, weil die gesamte Erzieherschaft sie zerstörte. Wir galten bei denen nicht als Menschen, sondern als Abschaum der Gesellschaft und bedurften Stränge und Härte.Wir waren ausgestoßene der Gesellschaft in der wir nicht leben durften. Unsere eigene Persönlichkeit wurde in Frage gestellt, liebe und Zuneigung kannten wir nicht. Denen war nur wichtig, unseren Willen zu brechen und gefügig zu machen. Man hat uns klein geredet, du bist Dumm / Doof du kannst nichts und wirst nie etwas lernen. Sei froh, das du hier im Kalmenhof bist, den draußen will dich keiner haben. Ja wir sind zur Unselbstständigkeit erzogen worden. Unser selbst wehrt Gefühl, doch auch ein Mensch zu sein hatten wir nicht mehr, wir hatten nichts, nur die Erkändnis nichts in dieser Gesellschaft zu bedeuten.So lange wir im Sinne der Erzieherschaft und der Heimführung Funktionierten, war alles in Ordnung. Wir selber hatten keine rechte, aber das gesamte Personal nahm sich das Recht immer im Recht zu sein. Wenn man all die Seelen, die im Kalmenhof gebrochen wurden, je ein Stein zu Händen hat, könnte man ein Haus der Gebrochenen Seelen bauen, als Mahnmal, der damaligen Heim-Erziehung im Kalmenhof.
Die Körperliche Züchtigung

Das nahmen die Erzieher sehr ernst. Wir wurden Gedemütigt, Bestraft und Geschlagen, Misshandelt.

Gedemütigt ! Man Redete uns ein nichts Wehr zu sein. Wir mussten auf den Knien den Holzboden schruppen. Wir wurden in zweier Reihen durch die Stadt geführt und alle Spotteten, da kommen die Idioten vom Kalmenhof. Unsere eigene Gefühle und Menschlichkeit wurde mit Füssen getreten. Man sagte zu uns Dreck gehört zu Dreck.

Bestraft ! Bei ein kleinstes Vergehen gab es Straffe. Taschengeld Entzug, Strafarbeit wie den Holzboden schruppen so lange bis er Glänzte. Auch gab es Kollektive Straffe in den Duschraum alleine Nackt und die anderen mussten ihre schlappen auf den Jungen werfen, der gerade in der Dusche stand. Noch so etwas, wenn Kinder im Schlafraum tobten, kam der Nachtdienst, holte willkürlich ein paar aus ihren Betten, zum Straffe stehen unten in der Halle, Barfuß auf den Marmorboten, bis wir vor Müdigkeit nicht mehr stehen konnten.

Geschlagen / Prügelei ! Die Erzieherschaft ging da sehr Avanciert und Brutal vor. Mit der Flachen Hand ins Gesicht schlagen. Zum teil direkt auf Ohr oder auch an den Ohren ziehen. Wenn ein Stock oder Gummi Schwert zur Hand war, trafen uns die Schläge auf den ganzen Körper. Kein Körperteil wurde da bei Verschont Wir wurden mit Faust hieben oder Fußtritte zur Strecke gebracht, selbst wenn wir schon auf den Boden lagen. Ein Erzieher, hatte die Angewohnheit, weil er schon älter war, uns seinen schweren Schlüssel Bund ins Kreuz zu schmeißen. Ein anderer, wenn wir uns mal wehrten, packte uns im Schwitz- Kasten.( den Kopf zwischen seinen Arm )

Misshandelt ! Misshandlungen sind alleine schon die ganzen Demütigungen die wir durchlaufen mussten. Sexuelle Übergriffe gab es auch Untereinander, in dem die Stärke,sich die kleinen und Schwachen packten. Ob es gegen über aus von der Erzieherschaft Sexuelle Übergriffe gab, weiß ich nur, das so etwas vor meiner Zeit im Kalmenhof passiert ist.

Was zählt heute als Folgeschäden Und kann man heute so etwas noch nach weißen ? Mein Haltungs- Fehler ( Wirbel Säule Rücken ) wurde noch im Kinderheim Behandelt mit Orthopädie ( Gipsbett / Fußeinlagen und Therapeutischen Bewegungen ) Im Kalmenhof wurde das nicht weiter verfolgt. Meine Füße sind Kaputt Überbein / Wir hatten zum teil zu kleine Schuhe tragen müssen. Plattfüße, Spreizfüße und Senkfüße die Diagnose.Beide meiner Trommelfell in den Ohren sind Vernarbt und ich höre heute bestimmte Töne nicht mehr.

Für alles wird man eine Erklärung finden, aber nicht so, das man auf Folgeschäden der Heimerziehung kommen wird. Wir sind das Opfer der damaligen Heimerziehung und werden heute zum Teil zu dem gemacht, was wir damals waren. Opfer einer dunklen Heimerziehung, wo man sich heute immer noch sehr schwer tut es auf zu Klären.