Startseite
Petition  Heimkinder
Petitionsausschuss meiner Mutter
Meine Geschichte +Leserbriefe
Geschichte meiner Mutter
LWV - Hessen Kassel
Meine Mutter, Zeugin und Überlebende
Vatersuche
Berichte
Vorträge in Schulen
Anfrage Schule Idstein
Günter Klefenz +Heinz Schreyer
Wichtige Links
Krankenbericht Elfiede Schreyer
Bericht: Elfriede Schreyer
Der Kalmenhof damals
Erinnerungen Kalmenhof
Ehemalige aus dem Kalmenhof
Persönlicher Bericht 1
Persönlciher Bereicht 2
Persönlicher Bericht 3
Meine Musik: Neil Diamond
Familienausschuss
Tagung Ronneburg
Amtsgericht
Die Unwertigen
Folgeschäden
Forum Heimkind
Antworten Forum
Bilder
Videos
Gästebuch
Impressum
   
 

Zum Einstig folgende Info

Das Hessisches Sozialministerium Landesjugendamt Außenstelle Kassel Einladung zur Jahrestagung Mitbestimmungs- und Mitwirkungsrechte Beteiligung von Jugendlichen - Beteiligungspädagogik in Kooperation mit der AG Hessischer Heimratsberater und dem Landesrat / Zielgruppen Jugendliche aus Heimen oder Wohngruppen – oder Heimsprecher sind

Die Tagung war auf der Ronneburg in Jugendzentrum das ganze ging von 31.10. bis 4.11.2011

Nach dem ich mich genauer Informiert habe, wird diese Art von Tagung, schon zeit dreißig einmal Jährlich durch geführt. Man sagte mir auch, das nach der ersten Heimrevolte der 70er Jahre, diese Veranstaltung ein gerichtet wurde wo man sich in jeden Jahr einmal zur Tagung treffen tuht und ins Gespräch kommen möchte. Ich hingegen muss sagen, das ich von so einer Veranstaltung / Tagung noch nie etwas gehört oder gelesen habe. Internet:http./www.hsm.hessen.de
In diesen Jahr wollte man auch näher auf die Rechte, der Jugendliche in Heimen eingehen und auch gleich Zeitig ihnen vor zeigen, das dies nicht immer so war in den früheren Heimen. Eine Teilnehmerin dieser Tagung, hatte schon einmal einen Vortrag von mir in der Schule für angehende Sozialarbeiter mit gehört, und machte den Gremium der Tagung den Vorschlag mich Einzuladen, um von der damaligen Heimerziehung zu Berichten, das wir damals keine Rechte hatten.Zu erst war man sich Unsicher, ob so etwas das richtige für die Tagung sein könnte. Nach ein Paar Tagen, habe ich eine Einladung Erhalten, um auf der Tagung mit den heutigen Heimkinder ins Gespräch zu kommen. Man sagte mir auch zu, das ich meinen direkten Chef von meinen Verband mit bringen durfte. Er hat vieles meiner Arbeit mit bekommen und zeigte auch Interesse an meiner Arbeit in Sachen ehemaliges Heimkind.

Am Dienstag fuhr ich mit der Bahn nach Hanau und von dort aus holte mich jemand ab. Im Jugendzentrum Ronneburg kam ich erst einmal zu einer Arbeitsgruppe von verschiedenen Heim Sprecher und dann noch zu der Arbeitsgruppe die noch ein Interview mit mir machen wollte. Nach den Mittagessen ging es dann los. Es war für mich auch etwas neues, den es wurde ein Stuhlkreis gebildet und ich saß mitten drinnen. Nach ein paar Worten zur Einführung, wurde ich vor gestellt,das ich ein ehemaliges Heimkind bin und das wir damals keinerlei Rechte hatten, wie das heute in den Heimen ist. Sinn und Zweck meines kommen war, den Jugendlichen zu Berichten, das die heutigen Rechte in Heimen nicht einfach so Selbstverständlich sind, sondern erst erarbeitet werden mussten. Im Stuhlkreis stellte ich mich noch einmal Persönlich und Erzählte von meinen Erfahrungen aus dem Kalmenhof. Wichtig war zu Berichten, wie war unser Tages Ablauf, wie wurden wir Betraft / Geschlagen / und Misshandelt von den damaliger Erzieherschaft. Ich selber konnte ja nur von mir und aus der anderen Sicht des Kalmenhof Berichten.Man konnte sehen, wie die heutigen Heimkinder und auch die anwesenden Sozialarbeiter es sehr Betroffen Aufnahmen.

In der Anschließende Frage Runde, wurden mir viele Fragen gestellt. Wie war das Heimleben damals. Wie waren die damaligen Erzieherschaft. Wurdet Ihr damals Verprügelt / Geschlagen und wie mit was ( Gegenstände ) Gab es auch Sexuelle Übergriffe unter den Heimkinder und der Erzieherschaft ? Gab es bei Euch Taschengeld oder Geschenke zum Geburtstag ? Wie war das mit Weihnachten ? Durftet ihr das Heim alleine verlassen und wie war Eure Freizeit ? Man fragte mich nach unseren damaligen Rechte als Heimkind. Auch Fragte man mich nach Liebe und Geborgenheit und ob ich heute Glücklich bin. Ich sagte in der Runde ! Ich bin heute Zufrieden und wenn ich nach der Tagung hier, nach Hause Fahre, bin ich schon ein bissen Fertig, weil man beim Berichten der damalige Situation immer wieder es Gedanklich Durchlebt. Aber ich weiß auch, das ich Euch allen hier etwas hinterlassen habe, den Einblick der damalige Heimerziehung und die heutigen Rechte eines Heimkind, nicht so selbstverständlich sind, sondern erst erarbeitet werden mussten.